Willkommen beim Förderverein Ostholsteinbahn - Start

10.09.18
Im Rahmen der Verbesserung der Eisenbahn-Infrastruktur in Schleswig-Holstein haben Nah.SH (Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein) und die DB Station & Service AG eine Reihe neuer Bahnstationen sowie die Erneuerung von Bahnhöfen vereinbart.
Die Reaktivierung der Strecke Neumünster – Wankendorf – Ascheberg (– Plön) ist noch nicht dabei. Darüber wurde in der lokalen Presse berichtet. Der Förderverein Ostholsteinbahn e.V. sieht keinen Zusammenhang mit dem Stationsprogramm des Landes und der Reaktivierung der Strecke. Der Bahnhof Wankendorf kann aus Sicht des Vereinsvorsitzenden erst in das Stationsprogramm aufgenommen werden, wenn eine Entscheidung zur Reaktivierung der Bahnstrecke gefallen ist.
Der Vorschlag der beiden Kreistagsabgeordneten Christian Rahe und Björn Rüter, die stillgelegte Bahntrasse zu einem Rad- und Wanderweg auszubauen, ist nur »ein alter Hut«, der bereits 1996 auf den Tisch gekommen sei, so Knoke. Damals hätten sich die Kommunen entscheiden können, die Strecke dafür selbst zu erwerben. Dann hätten Sie dafür das spätere Nutzungsrecht ausüben können. Dies ist aber damals nicht erfolgt. Der Grund und Boden, der immer noch für die Eisenbahn gewidmet ist, wurde von der Deutschen Bahn AG an private Interessenten verkauft. Insofern sieht Knoke in dem Vorschlag für einen Rad- und Wanderweg nur eine »Nebelkerze«, die die Sicht auf das sinnvollere Ziel – der Reaktivierung der Bahnstrecke – verhindert.
Knoke hält eine bessere Anbindung der Region Holsteinische Schweiz an den Bahnknoten Neumünster für wichtig. Damit würden Bahnfahrende eine halbe oder sogar dreiviertel Stunde schneller unterwegs sein können als aktuell. Umgekehrt würde die Region auch für Touristen, die die Bahn nutzen wollen, deutlich attraktiver. Diese Ansicht wird inzwischen auch von politischen Mehrheiten im Kreis Plön und den Kommunen Plön und Wankendorf geteilt.
Deshalb sieht er in der Reaktivierung der Bahnstrecke eine bessere Option als die Nutzung durch einen Rad- und Wanderweg. Eine Weiterentwicklung des Radwegenetzes des Kreises Plön – ggf. auch unter Nutzung aufgelassener Bahnstrecken – unterstützt er im Rahmen eines Gesamtkonzeptes ausdrücklich, auch wenn die Bahntrasse Neumünster – Ascheberg dafür aus oben den genannten Gründen nicht zur Verfügung stehen kann.